Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Mini-Trampolin ist ein gutes Training bei Gelenkschmerzen & Arthrose

Sue 0

Wichtig ist in ein gutes Training!

Gelenkschmerzen oder aber auch diagnostizierte Arthrose im Knie oder der Hüfte kann Bewegung manchmal schmerzhaft sein. Ich kann dem sogar gut nachfühlen, denn tagtägliche Schmerzen können nicht nur demotivieren wirken sondern auch depressive Verstimmungen verursachen. Gerade deswegen ist Bewegung das Wichtigste um Muskeln um das betroffene Gelenk sozusagen geschmeidig zu halten. Aus eigener Erfahrung kann ich guten Gewissens sagen, dass das Mini-Trampolin eine großartige Hilfe sein kann. Die weiche Schwungmatte nimmt beim Aufkommen die Kraft auf und minimiert somit die Schmerzen bei jeder Bewegung.

Bevor Sie also das Handtuch schmeißen, probieren Sie das Mini-Trampolin Training doch einfach mal aus. Das schwingen auf dem Trampolin hat durch das weich Auf und Ab bewegen wenig Einfluss auf die Gelenke. Die Bewegung reduziert Schmerzen aber lockert dabei auch die Gelenke. Die Steifheit verringert sich. Natürlich ist die richtige Technik zu beachten. Es werden zudem fast alle Muskeln des Unterkörpers angesprochen und trainiert. Somit wird mit der Zeit auch das Knie wieder besser gestützt.

Die richtige Technik ist natürlich auch hier das A und O. Als ersten Tipp, achten Sie darauf, dass das Trampolin mit einem Griff ausgestattet ist. Springen Sie bitte nicht, sondern schwingen Sie ruhig und besonnen auf beiden Beinen. Die Füße bleiben beim Schwingen auch auf der Matte. Leichtes joggen und gehen auf dem Trampolin sind zumeist die angenehmeren Bewegungsformen und können gut 30-45 Minuten durchgehalten werden. Achten Sie bei den Bewegungen auf eine feste Rumpfhaltung. Hüpfen Sie in den Anfängen nicht zu lange auf einem Bein, das könnte Verletzungen verursachen. Persönlich empfehle ich beim Training leichtes Schuhwerk, Trainingssocken (gummierte Sohle) oder besser noch, trainieren Sie barfuß. So können Sie jede Bewegung optimal spüren und das Fußgelenk wird noch besser trainiert. Das sind nur ein paar Vorschläge zum Trainingseinstieg.

Wenn Sie unsicher sind oder aber auch, der Schmerz / die Arthrose / sonstige Beschwerden zu weit fortgeschritten sind lohnt es sich unter fachkundiger Aufsicht zu trainieren. Hier empfehle ich mit einem Trampolin-Fitness-Studio Kontakt aufzunehmen. Oft werden auch Online-Beratungen und Hilfestellungen angeboten. Mit der Zeit werden Sie sicherer und können dann auch guten Gewissens eigenständig trainieren.

Ich mag aber auch noch ein paar weitere gesundheitliche Vorteile erwähnen:

  • Das Gewicht reduziert sich
  • Risiko der Gelenkerkrankungen minimiert sich
  • Das Herz- / Kreislaufsystem wird gestärkt
  • Das Immunsystem wird gut unterstützt
  • Es senkt den Cholesterinspiegel
  • Der Blutzuckerspiegel sinkt
  • wirkt Bluthochdruck entgegen
  • Der Bewegungsapparat wird gestärkt
  • Das Gleichgewicht verbessert sich
  • Die Sturzgefahr minimiert sich
  • Die Knochen werden gestärkt
  • Die Osteoporosegefahr reduziert sich
  • Die Krümmung der Wirbelsäule nimmt ab
  • Die Haltung verbessert sich

Ich kann hier noch so einige Vorteile nennen aber das würde den Rahmen sprengen.

Auf einen Punkt bin ich hier noch gar nicht eingegangen. SPASS! Trampolin springen, bzw. schwingen macht einfach Spaß. So werden reichlich Endorphine freigesetzt, die sich positiv auf das Wohlbefinden auswirken. Man fühlt sich wacher und ausgeglichener.

Solltet Ihr noch Fragen haben, könnt Ihr mir jederzeit schreiben.

Als Anlage füge ich Euch noch einen lesenswerten Artikel bei: Prävention durch Kraftraining

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Neben genetisch bedingten Voraussetzungen, Altersprozessen sowie dem Geschlecht spielen diverse weitere Faktoren wie körperliche Fehl- und Überbelastungen eine ausschlaggebende Rolle.

Lesenswerter Artikel: Arthrose

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll Up